Paukenschlag: Einkaufszentrum "Welas" verkauft, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bangen um ihre Jobs
laumat.at/Matthias Lauber

Paukenschlag: Einkaufszentrum "Welas" verkauft, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bangen um ihre Jobs

Online seit 12.02.2018 um 21:50 Uhr, aktualisiert am 13.02.2018 um 09:30 Uhr

Wels.

Die Gerüchteküche rund um den Verkauf des Einkaufszentrums "Welas" in Wels-Schafwiesen brodelte bereits seit langem. Montagabend wurde der Belegschaft bestätigt, dass der Verkauf des Einkaufszentrums über die Bühne gegangen ist.

Mit einem Paukenschlag endete am Montag für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Einkaufszentrums am Stadtrand von Wels die einberufene Betriebsversammlung. Der Belegschaft wurde bestätigt, dass der Verkauf des Einkaufszentrums über die Bühne gegangen ist. Jahrelang war der Verkauf bereits Thema gewesen, allerdings war nicht bekannt ob das Einkaufszentrum in Wels einzeln verkauft wird oder gemeinsam mit den dazugehörigen Zentren "Pro" in Linz und "Tabor" in Steyr. Nun steht aber fest, dass "Welas" allein verkauft wurde. Die rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlieren mit 01. Juli 2018 ihre Jobs. Als kleines Trostpflaster bekamen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Zettel ausgehändigt mit Adressen, wo sie sich bewerben können beziehungsweise sollen. So soll zumindest ein Großteil der Belegschaft vom neuen Eigentümer unter neuen Bedingungen arbeiten können.

Paukenschlag: Einkaufszentrum "Welas" verkauft, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bangen um ihre Jobs

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Ort



Bilderstrecke

Foto: laumat.at/Matthias Lauber | FotoID: 152211

Foto in HQ herunterladen
honorarpflichtig für Presse/Gewerbe (lt. Vereinbarung)
honorarfrei für Einsatzkräfte/Privatgebrauch






von Matthias Lauber
am 12.02.2018 um 21:50 Uhr erstellt,
am 13.02.2018 um 09:30 zuletzt aktualisiert.